Areus

Projektüberblick

Objekt: Produktionshalle als Industriegebäude
Bauherr: Immobiliengesellschaft Kraus GbR, Herrenberg
Architekt: Architekturbüro Michael Moll
Holzbau: Schaffitzel Holzindustrie
Baujahr: 2018 - 2019

 


Technische Daten

Konstruktion: Industriehalle mit ca. 2.715 m2 Nutzfläche, Satteldach mit 2% DN, Tragwerk aus Fichten-BSH, große Teile der Hallenflächen sind zweigeschossig mit BSH-Decken
Maße: 66 x 23 m
Leistungsumfang: Tragwerksplanung komplett, Tragwerk mit Zwischendecken und Wänden, Gebäudehülle Herstellung, Lieferung und Montage Hallentragwerk

Besonderheiten

Das mittelständische Unternehmen Areus ist Entwicklungspartner und Hersteller für die Automobilindustrie, Industrietechnik sowie weiterer innovativer Branchen. Mit seinen Kompetenzen in den Bereichen Elektronik, Prüf- und Messtechnik, Akustik und Audiotechnik sowie Testing entwickelt und produziert Areus zukunftsweisende Lösungen. Das innovative Unternehmen ist in den letzten Jahren stark gewachsen. Nicht nur der Zukauf von weiteren Unternehmen, auch der Ausbau von Produktionsflächen machten es notwendig, in neue Flächen und Räume zu investieren.

Hierzu hat Areus das benachbarte Gelände mit 8.000 m2 und einer bereits bestehenden Produktionshalle erworben. Zusätzlich sollte ein Gebäude für die Entwicklung und die Produktion mit ca. 2.715 m2 Nutzfläche entstehen. Seit 2007 ist das Unternehmen CO2- neutral. Der Bauherr Oliver Kraus hatte daher den Anspruch, dass auch die neue Industriehalle ökologisch gebaut werden sollte. Aus diesem Grund entschied er sich für ein Tragwerk aus Brettschichtholz (BSH) mit der Feuerwiderstandsklasse F 30. Zusätzlich sollte der Neubau energieeffizient bzw. nach dem KfW-Effizienzhaus-Standard (mit 55% Primärenergie) errichtet werden. Von Schaffitzel wurde ein komplettes Tragwerk gefertigt. Insgesamt wurden etwa 405 m3 BSH verwendet, worin ca. 330 t CO2 gespeichert werden.

Die Aussteifung des Holztragwerks erfolgte einerseits über BSH-Stützen und andererseits über eingespannte Stahlbeton-Stützen im Wandbereich, da aufgrund der vielen Fenster keine Wandverbände ausgeführt werden konnten. Große Teile der Hallenflächen sind zweigeschossig mit BSH-Decken ausgebildet. Diese werden zum Teil durch blockverleimte Unterzüge abgefangen, um im Erdgeschoss eine großzügige Stützenfreiheit zu gewährleisten. Der aufwendige Innenausbau und die Trockenbauarbeiten wurden vom Bauherrn selbst organisiert. Nach der Halle für Event-Media-Tec (2014) ist die Areus-Industriehalle das zweite Projekt, welches Schaffitzel mit dem Bauherrn Oliver Kraus und dem Architekten Michael Moll realisiert hat.
Fotos: Lutz Ebert Design - Foto & Medien, Herrenberg

Weitere Referenzen Hallenbau