Fußgängeransicht der Brücke Johanissteg Bad Mergentheim

Trogbrücke Johannissteg Bad Mergentheim

Projektüberblick

Objekt: Fuß- und Radwegbrücke
Auftraggeber/GU: Leonhard Weiss GmbH & Co.Kg, Bad Mergentheim
Bauherr: Stadt Bad Mergentheim
Objekt- und Tragwerksplanung, Bauoberleitung: Ingenieurbüro Miebach, Lohmar
Ausführung, Werkplanung und Bauleitung: Schaffitzel Holzindustrie
Baujahr: 2023

 


Technische Daten

Konstruktion: Trogtragwerk bestehend aus 2 blockverklebten Brettschichtholzträgern über Stahlquerrahmen gekoppelt. Belag aus GFK-Bohlen (glasfaserverstärkten Kunststoffbelag-Bohlen).
Maße: 38,10 x 4,00 m
Leistungsumfang: Werkplanung, Herstellung, Abbund, Lieferung, Montage
Fußgängeransicht des Johannisstegs in Bad Mergentheim
Seitliche Gesamtansicht des Johannisstegs Bad Mergentheim
Fußgängeransicht des Johannisstegs in Bad Mergentheim bei Nacht

Besonderheiten

Der neue Johannissteg im Kurpark von Bad Mergentheim ersetzt eine alte Betonbrücke, die mit nur 2,20 m Breite den Mischverkehr von Fußgängern und Radfahrern nicht gut aufnehmen konnte. Da dieser Übergang über die Tauber aber einen Verkehrsknotenpunkt im Radwegnetz „Liebliches Taubertal“ darstellt und zugleich ein wichtiger Übergang des straßenbegleitenden Radwegs der B19 ist, entschied man sich, die alte Brücke abzureißen und den Johannissteg mit einer Breite von 4 m neu auszuführen. Dieser Brückenneubau trug wesentlich dazu bei, dass die Klassifizierung des Radwegs durch den Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) mit fünf Sternen auf Dauer erhalten werden konnte.

Mit ca. 38 m Länge wurde der Johannissteg als Holz-Trogbrücke konzipiert. Holz-Trogbrücken sind zum einen sehr wirtschaftlich, zum anderen gelang es mit dieser Holzbrückenart, ein möglichst großes Freiboard zu gewährleisten und die Mitte etwas abzusenken, sodass die Gefälle beidseitig flacher geworden sind und die Brücke leichter befahren werden kann. Durch eine seitliche Neigung der Hauptträger wurde ein zusätzlicher Schutz der Außenseiten und eine Verbreiterung der Fahrbahnplatte zur Brückenmitte hin erreicht.

Das Bauunternehmen Leonhard Weiß war der Generalunternehmer dieses Brückenersatzbaus und hatte ihn in Auftrag gegeben. Das Ingenieurbüro Miebach hat die Entwurfs-, Genehmigungs-, Ausführungsplanung gemacht und hatte die Bauoberleitung und örtliche Bauüberwachung inne. Schaffitzel Holzindustrie hat die Werkplanung für den Überbau ausgeführt, den Holzbrückenkörper hergestellt, in den eigenen Hallen vormontiert, sowie die Bauleitung von der Montage des Brückenbauwerks einschließlich Geländer und Belag übernommen.

Über den Brückenneubau wurde berichtet:
SWR Aktuell vom 6. Juni 2023: "45 Tonnen schwere Holzbrücke ersetzt in Bad Mergentheim alten 'Johannissteg'"
Fränkische Nachrichten: "Spektakulärer Brückeneinbau in Bad Mergentheim"
Webseite des Landratsamt des Main-Tauber-Kreises: "Johannissteg im Kurpark Bad Mergentheim fertig gestellt"


Das Gesamttragwerk des Johannisstegs kurz vor Transport auf dem Hof von Schaffitzel Holzindustrie
Transport des Gesamttragwerks des Johannisstegs bei Nacht
Das Tragwerk des Johannisstegs kurz vor Montage
Montage des Johannisstegs in Bad Mergentheim
Montage des Johannisstegs in Bad Mergentheim aus der Vogelperspektive
Das Tragwerk des Johannisstegs beim Abbund in den Hallen von Schaffitzel Holzindustrie
Fotos: Schaffitzel Holzindustrie

Weitere Referenzen Holzbrückenbau