Brettschichtholz nach europäischer Produktnorm 

Die deutsche Produktnorm DIN 1052: 2008 wurde auf die europäische Produktnorm DIN EN 14080: 2013 mit erforderlicher deutscher Anwendungsnorm DIN 20000-3:2015 umgestellt. 

Schaffitzel Holzindustrie produziert Brettschichtholz ausschließlich nach DIN EN 14080:2013 bzw. DIN 20000-3:2015 und darf seit April 2016 das hergestellte Brettschichtholz mit dem CE-Zeichen vermerken.

Hintergrund ist die Umstellung der deutschen Produktnorm DIN 1052: 2008 auf die europäische Produktnorm DIN EN 14080: 2013 mit erforderlicher deutscher Anwendungsnorm DIN 20000-3:2015. Das heißt, dass jedes in Europa produzierte Brettschichtholz der harmonisierten Norm EN 14080: 2013 entsprechen muss und mit einem CE-Zeichen zu kennzeichnen ist. Hersteller von Produkten nach DIN EN 14080: 2013 stellen weiterhin eine Leistungserklärung (Declaration of Performance = DoP) aus, die wiederum Grundlage der CE-Kennzeichnung für Brettschichtholz ist. Allgemein enthält die europäische Produktnorm Angaben zur Herstellung und Überwachung von Brettschichtholz sowie Festlegungen zu Festigkeitsklassen und ersetzt sukzessive nationale Normen.

Entsprechend der Empfehlung der Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V. produzieren wir standardmäßig Brettschichtholz der Festigkeitsklassen GL 24c, GL 28c, und GL 30c. Die homogen Klassen GL 24h und GL 28h können ebenso gefertigt werden. Die Festigkeitsklasse GL 32c nach DIN EN 14080:2013 entfällt, da diese keine wirtschaftliche Lösungen darstellen - als höchste Klasse wird somit GL 30c produziert.

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der Studiengemeinschaft Holzleimbau e.V..