Schönbuchturm

Bauherr:
Landratsamt Böblingen, 71034 Böblingen
Entwurf und Planung:
schlaich bergermann und partner, sbp, 70197 Stuttgart
Generalunternehmer:
Stahlbau Urfer, 71686 Remseck am Neckar
Baujahr:
2018

Technische Daten

Konstruktion:
Aussichtsturm in Holzbauweise mit Stahlseilabspannungen sowie drei Plattformen, die durch zwei in Doppelhelix angeordnete Wendeltreppen erreichbar sind.
Höhe:
35 m
Leistungsumfang:
Herstellung und Lieferung der 24 Lärchenstützen

Besonderheiten

Verwendet wurde rund 90 m³ PEFC-zertifiziertes Lärchenholz, welches vom Holzwerk Keck  aus den Wäldern rund um den Schönbuch eingeschlagen, in Ehningen eingeschnitten, sortiert, getrocknet und in Schwäbisch Hall bei der Schaffitzel Holzindustrie zu 24 Brettschichtholzstützen mit einer Dimension von 45 x 50 cm x 10 m verklebt und abgebunden wurden. Um den Turm weiter konstruktiv zu schützen, wurden die Hirnholzflächen durch Tropfbleche abgedeckt.

Das Ergebnis ist einzigartig: Luftig und leicht ist der 35 m hohe Schönbuchturm auf dem Stellberg. Von den insgesamt drei Plattformen auf 10 m, 20 m und 30 m Höhe, die über zwei gegenläufige Treppen mit jeweils 137 Stufen erreichbar sind, hat man einen fantastischen Rundum-Blick über das Gäu, den Schönbuch bis hin zum Schwarzwald. Der Turm selbst hat ein Gewicht von 110 t und trägt ca. 500 kg/m².

 

Fotos Produktion: Schaffitzel Holzindustrie

Fotos Montage: Andreas Sporn Photography
Fotos fertiger Turm: Burkhard Walther