Aussichtsplattform Oberkasseler Kuckstein

Bauherr:
Rheinischer Verein e.V., Köln
Statik:
Ingenieurbüro Miebach, Lohmar
Baujahr:
2017

Technische Daten

Konstruktion:
Geschwungene Form eines Kragträgers, gegründet auf Beton-Widerlagern
Maße:
9,40 m lang, 1,50 bis 4,00 m breit, 24 m² groß
Leistungsumfang:
Herstellung und Lieferung der fertigen Aussichtsplattform

Besonderheiten

Anfang Januar 2017 wurde in Oberkassel eine Plattform mit einzigartigem Ausblick montiert. Die hierfür ausgewählte Stelle, der Oberkasseler Kuckstein, ist oberhalb der berühmten Fundstelle der „Oberkasseler Menschen“, ein bedeutender altsteinzeitlicher Fund Europas. Dieser Ort ergab sich im Rahmen eines Workshops der Alanus-Hochschule in Alfter. Entworfen wurde das Projekt von den Landschaftsarchitekten „die3“ und das Ingenieurbüro Miebach übernahm die Planung der Aussichtsplattform. Die Plattform ist 9,40 m lang und hat eine Breite von 1,50 bis 4,00 m. Besonderheit ist die Blockträgerbreite von 3,80 m, die durch einen Versatz produziert werden konnte. Der geriffelte Bohlenbelag ist aus europäischer Lärche, die witterungsfeste Eigenschaften aufweist. Das 20 m lange umlaufende Flachstahlgeländer hat einen Handlauf aus Accoya-Brettschichtholz, da dies sehr wetterbeständig und langlebig ist. Die Holzkonstruktion gründet auf Beton-Widerlagern sowie einer V-förmigen Stahlstütze. Die 24 m² große Plattform wurde als geschwungene Form eines Kragträgers, der über die Stahlstütze ragt, konstruiert. Dadurch bleibt der Gründungskörper in dem eingeschränkten Baubereich und der Besucher steht gleichzeitig direkt an der Abbruchkante und erlebt ein Gefühl des Schwebens über dem Rheintal.