Hallenbad Ilmenau

Bauherr:
Stadtverwaltung Ilmenau, 98693 Ilmenau
Tragwerksplaner:
Ingenieurbüro Trabert+Partner, 36419 Geisa
Architekt:
Studio Gollwitzer Architekten GmbH, 80333 München
Baujahr:
2019

Technische Daten

Konstruktion:
Über 60 individuell abgebundene und zum Teil mehrfach gekrümmte Rippenbinder
Maße/Dimensionen:
Grundriss der Schwimmhalle: 40 x 70 m, 12 m hoch; 186 m³ Brettschichtholz, entspricht 150 to. CO2-Speicherung
Leistungsumfang:
Herstellung und Lieferung der geraden Bauteile für den Flachdachbereich und der größeren Rippenbinder im Schalenbereich

Besonderheiten

Die Dachschale des Hallenneubaus ist eine wellenförmig frei geformte Schale, welche an die gestalterischen Vorgaben des Architekten angepasst wurde. Sie wird aus einzelnen, segmentartigen und vorgefertigten Schalenelementen gebildet. Die Umsetzung dieser Grundidee stellte eine statische Herausforderung dar, die ebenfalls ein höchstes Maß an Präzision bei der Produktion der einzelnen Bauteile erforderte: Keine einzige der in der Ebene zum Teil mehrfach gekrümmten 63 Querrippen glich der anderen. Infolge der Krümmung mit unterschiedlichen Neigungen mussten alle Rippenbinder individuell oberseitig abgeschrägt werden.

Die größeren Rippenbinder (bis zu 24 m) wurden von Schaffitzel produziert und abgebunden an Strab Ingenieurholzbau geliefert. Dort wurden sie zu montagefertigen Schalenelementen zusammengebaut und anschließend auf die Baustelle zur Montage versandt.